Erdbeben in Peru

Home

Hallo liebe Leser,

wie Ihr wahrscheinlich schon gehört habt, hat am Mittwoch den 15. 08. ein Erdbeben mit einer Stärke von 7,9 auf der Richterskala Peru erschüttert. Das Epizentrum war in Ica, eine Stadt mit mehr als 600.000 Einwohnern. Diese Stadt besteht fast nur noch aus Ruinen. Es sind mehr als 500 Menschen ums Leben gekommen, es gab mehr als 1.500 Verletzte und über 16.000 Häuser wurden zerstört.

Fast 900 Verletzte und Schwerverletzte, darunter sind sowohl Kinder als auch ältere Menschen, wurden in die Hauptstadt Lima transportiert. Viele dieser Opfer und ihre Angehörigen sind heute immer noch in Lima, ohne ein Dach über dem Kopf, ohne Essen, ohne Geld und keinerlei Kontakt zu den Familien in Ica und Umgebung. Sie schlafen in Zelten, die die Regierung zur Verfügung gestellt hat, und dass alles bei Temperaturen um die 10°C. In Ica leben viele Menschen in provisorischen Hütten, die aus Stroh und Plastiktüten gebaut wurden. An den Hauptstraßen stehen Kinder und bitten um Hilfe (sehe Foto links).

Unsere Familie, Verwandte und Freunde wohnen in Lima. Ihnen ist zum Glück nichts passiert, dennoch erleben sie jeden Tag die Not und das Elend der Erdbebenopfer. Unsere Familie hat bereits vor Ort in Lima geholfen in dem sie zum Beispiel Wasser, Decken und Kleider gespendet haben. Im Rahmen unserer ersten Hilfsaktion sind sie mit einem Kleintransporter voller Lebensmittel nach Pisco, eine Stadt in der Nähe von Ica, gefahren und haben diese an Bedürftige verteilt.

Wir wollen weiter helfen, in dem wir Geldspenden sammeln und diese direkt zu meiner Familie schicken.

Jede Hilfe ist willkommen. Wir würden uns freuen, wenn ihr auch mitmacht.

Danke,
Zaira & Michael Stange.


_____________________________________________________

Sie sind der Besucher Nr.